Interdisziplinäres Institut

für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (IKFN)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung

Seit Jahrzehnten ist die geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung ein Kernelement des IKFN, das in Handbuch- und Editions- sowie in Ausstellungsprojekten Ausdruck findet und unter der Programmatik "Erschließen, Erforschen und Vermitteln" plastisch zusammengefasst werden kann. Eine Übersicht der Forschungsprojekte findet sich im Menü unter "abgeschlossene Projekte".

 

 

Handbuch des personalen Gelegenheitsschrifttums

Hrsg. von Prof. em. Dr. phil. Drs. h.c. Klaus Garber

Seit mehr als zwanzig Jahren werden in einem Projekt zur Erschließung und Edition von anlassbezogenen Druckschriften der Frühen Neuzeit Bestände aus rund 30 vornehmlich osteuropäischen Bibliotheken, Archiven und Museen bearbeitet. Derzeit liegt der Fokus auf der Erschließung des personalen Gelegenheitsschrifttums der Universitätsbibliothek Thorn.

Die Verwaltung der Armut.
Armenfürsorge und Stiftungswesen in der Stadt Osnabrück von 1600-1810

Bearbeiterin: Julia Fesca, M.A.
Betreuerin: Prof. Dr. Siegrid Westphal

Derzeit ist die am IKFN betriebene geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung zudem mit einem regionalgeschichtlichen Promotionsvorhaben zur Osnabrücker Armenfürsorge vertreten. Das von den Evangelischen Stiftungen von 2020 bis 2023 geförderte Dissertationsprojekt erforscht unter Berücksichtigung der politischen und konfessionellen Entwicklungen die frühneuzeitlichen Institutionen der Armenfürsorge in der Stadt Osnabrück zwischen 1600 und 1810.