Interdisziplinäres Institut

für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (IKFN)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Herzlich willkommen auf der Homepage des Forschungszentrums IKFN der Universität Osnabrück!

Das Forschungszentrum IKFN widmet sich der interdisziplinären Erforschung der Frühen Neuzeit (ca. 1500-1800). Es gehört damit zu den wenigen deutschen Forschungseinrichtungen, die sich explizit der Frühen Neuzeit zuwenden und für ein möglichst facettenreiches Bild die verschiedenen Blickwinkel und Erkenntnisinteressen mehrerer geisteswissenschaftlicher Disziplinen bündeln. Insgesamt kooperieren im Forschungszentrum IKFN neun Fächer: Geschichte, germanistische Literaturwissenschaft, Romanistik, Anglistik/Amerikanistik, Latinistik, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, evangelische Theologie und katholische Theologie.

Topinformationen

Ausschreibung studentische Hilfskraft (m/w/d)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine studentische Hilfskraft (m/w/d)    
Die Arbeitszeit beträgt 30 Stunden im Monat.

Die Beschäftigung erfolgt in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis zunächst voraussichtlich bis zum 31.12.2021.
Die Vergütung richtet sich nach den Stundensätzen gemäß Runderlass des MWK  
vom 30.10.2019 in der jeweils geltenden Fassung.

Ihre Aufgaben:
•    Außendarstellung des Instituts (u.a. Homepage)
•    Unterstützung der Forschungsprojekte (Bibliographie, EDV, Recherche)
•    Unterstützung der Geschäftsführung (Recherche, EDV)
•    Tagungsorganisation, Publikationen, weitere Bürotätigkeiten

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 15.3.2021 an Prof. Dr. Kai Bremer unter der Mail-Adresse office-ikfn@uni-osnabrueck.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt  Frau Reuer unter Tel. 0541 969 - 4903.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier

Handbuch Frieden erschienen!

Das 'Handbuch Frieden im Europa der Frühen Neuzeit', das in internationaler Kooperation erarbeitet wurde, ist im Dezember bei De Gruyter Oldenbourg erschienen. In 51 Artikeln vermittelt das Handbuch auf mehr als 1.100 Seiten einen umfassenden Eindruck von Ideen, Ordnungen, Praktiken und Kulturen des Friedens.

Von Seiten des IKFN waren Prof. Dr. Siegrid Westphal als Mitherausgeberin und Dr. Volker Arnke als Redaktionsleiter maßgeblich beteiligt. 

Berichterstattung der Neuen Osnabrücker Zeitung

Pressemitteilung

Informationen zum Handbuch



Justus Möser – Audio-Stadtrundgänge durch Osnabrück

Justus Mösers Leben und Wirken in Osnabrück kann jetzt in einem Stadtrundgang mit spannenden Geschichten im Ohr selbst erkundet werden! Studierende der Geschichte, der Germanistik und der Musikwissenschaften haben im Rahmen eines Seminars an der Universität Osnabrück einen Audio-Stadtrundgang entwickelt. Möser wurde mit Hilfe verschiedener Quellen für die heutige Zeit "zum Sprechen gebracht". Dafür entwickelten und inszenierten die Studierenden aus dem großen Fundus von überliefertem Material Geschichten.

Abgerufen werden können die 10 Hör-Stationen unter:

https://www.museumsquartier-osnabrueck.de/veranstaltung/moeser-stadtrundgaenge/

Kooperationspartner

Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg

Zentrum für Historische Friedensforschung
Universität Bonn

Studienzentrum
Venedig

Frankreichzentrum
der FU Berlin

Herzog August
Bibliothek

Museumsdorf
Cloppenburg

Uni Bologna
 

Uni Oldenburg
 

REFO 500
 

Uni Amiens
 

Uni Bordeaux III
 

Shakespeare
Gesellschaft

Forschungsbibliothek
Gotha