Interdisziplinäres Institut

für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (IKFN)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Herzlich willkommen auf der Homepage des IKFN an der Universität Osnabrück!

Das IKFN widmet sich der interdisziplinären Erforschung der Frühen Neuzeit (ca. 1500-1800). Es gehört damit zu den wenigen deutschen Forschungseinrichtungen, die sich explizit der Frühen Neuzeit zuwenden und für ein möglichst facettenreiches Bild die verschiedenen Blickwinkel und Erkenntnisinteressen mehrerer geisteswissenschaftlicher Disziplinen bündeln. Insgesamt kooperieren im IKFN neun Fächer: Geschichte, germanistische Literaturwissenschaft, Romanistik, Anglistik/Amerikanistik, Latinistik, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, evangelische Theologie und katholische Theologie.

Topinformationen

Aktuelles

Vortrag | 17.01.2017 | 18 Uhr c.t.

Goethe, Schiller, Herder, Wieland –
vier Klassiker im Dienste des Weimarer Musenhofes?

Dr. Stefanie Freyer, Osnabrück

Der Weimarer Hof um 1800 galt lange Zeit als Musenhof par excellence – als politisch unbedeutender, kleiner, unzeremoniöser Hof, der mit anderen Höfen in Glanz und Pracht nicht mithalten konnte. Herzog Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach und seine Mutter Anna Amalia sollen deshalb Geistesgrößen wie Goethe, Schiller, Herder und Wieland um sich geschart und deren Ruhm geschickt für ihr eigenes Prestige instrumentalisieren haben. Dass dieser lang gepflegte Mythos an der historischen Wirklichkeit des Hofes um 1800 vorbeigeht, wird deutlich, wenn man Carl Augusts Personalpolitik in den Blick nimmt und fragt, in welcher Beziehung die vier Klassiker zum Hof standen. Der Vortrag wird dem nachspüren und klären, welche Rolle die Dichter und Denker am Weimarer Hof tatsächlich spielten.

Mittwoch, 17. Januar 2018
Seminarstraße 20
Raum 15/130
Beginn um 18:15 Uhr

Zum Plakat des Vortrags

Buchvorstellung | 20.11.2017

"Einführung in die Reiseliteratur"

Dr. Andreas Keller, Potsdam
Dr. Winfried Siebers, Osnabrück

Montag, 20. November 2017
Seminarstraße 20 (
Erweiterungsgebäude)
Raum15/E28 
Beginn um 18:15 Uhr

Zum Plakat des Vortrags

Vortrag | 30.10.2017 | 18 Uhr c.t.

Am Anfang war die Predigt -

Neue Funde und Erkenntnisse zu Goethes lebenslanger Lutherverehrung

Prof. Dr. Volker Neuhaus, Köln/Osnabrück

Montag, 30. Oktober 2017
Universitätsbibliothek Osnabrück
Alte Münze 16
Zimeliensaal - Raum 09/114

Beginn um 18:15 Uhr

Zum Plakat des Vortrags

Kooperationspartner

Zentrum für Historische Friedensforschung
Universität Bonn

Studienzentrum
Venedig

Frankreichzentrum
der FU Berlin

Herzog August
Bibliothek

Museumsdorf
Cloppenburg

Uni Bologna
 

Uni Oldenburg
 

REFO 500
 

Uni Amiens
 

Uni Bordeaux III
 

Shakespeare
Gesellschaft

Forschungsbibliothek
Gotha