Interdisziplinäres Institut

für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (IKFN)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Porträts in Serie.
Ordnung und Funktion von Bilderreihen
der Frühen Neuzeit.

11.-12. Februar 2019 in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel,
Meißner-Haus Lessingpl. 1, 38304 Wolfenbüttel

Veranstaltende: Dr. Stefanie Freyer, Prof. Dr. Klaus Niehr, Dr. Silvia Schmitt-Maaß

Die Auseinandersetzung mit Einzelporträts erfreut sich seit längerem eines steigenden Interesses; Kontexte, Intentionen und Medien serieller Bildnis(re)produktion werden hingegen in der Forschung kaum thematisiert. Das Gleiche gilt für Rezeption und Nutzung frühneuzeitlicher Porträtserien. Der zweitägige Workshop greift dieses Desiderat auf und fokussiert sich auf den kollektiven Charakter von Bilderreihen. Gefragt wird nach Ordnung und Funktion von Porträtserien aus historischer, kunsthistorischer, literatur- und medienwissenschaftlicher Perspektive. Im Zentrum stehen gemalte und gezeichnete, aber auch gedruckte, plastische und literarische Porträts der Frühen Neuzeit.

PROGRAMM

Montag, 11. Februar 2019
Meißner-Haus

9:30 Uhr | Ankommen & Kennenlernen
10:00 Uhr | Begrüßung 10:15 Uhr Prof. Dr. Klaus Niehr (Universität Osnabrück): "Schauen, Blättern, Rollen, Gehen - Porträts in Serie als Herausforderung für den Betrachter "

Sektion I - Serien als politisches Instrument

10:30 Uhr Dr. Tracey Sowerby (University of Oxford, UK):
"Portraits in Series in Tudor Palaces as Diplomatic Discourse"
11:10 Uhr Dr. Juliane Schmieglitz-Otten (Residenzmuseum Celler Schloss, Celle): "Bildliche Familienbande - Miniaturserienporträts im Dienste politischer Netzwerke"
11:45 Uhr | Kaffeepause

Sektion II - Serielle Produktion

12:00 Uhr Dr. Christian Heitzmann / Judith Tralles (HAB, Wolfenbüttel): "Anton van Dyck und die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek"
12:40 Uhr Dr. Ermut Jost (Gotha): "Serielle Kunstproduktion im Kollektiv. Johann Heinrich Wilhelm Tischbeins Sibyllische Bücher (ca. 1800-1820)"
13:15 Uhr | Mittagspause

Sektion III - Genealogische Repräsentation

14:45 Uhr Dr. Silvia Schmitt-Maaß (Universität Osnabrück): "Welfen 'in Serien' - Van Dyck bis Gainsborough"
15:25 Uhr | Kaffeepause
15:45 Uhr Peter Langen (Stiftung Humboldt Forum, Berlin): "[...] sed magis miror Augustam Electorum Brandenburgicorum seriem" - Die Kurfürstenstatuen im Alabastersaal des Berliner Schlosses"
16:20 Uhr PD Dr. Mona Körte (Universität Bielefeld): "Lebende Bilder? Ahnenportraits in Horace Walpoles The Castle of Otranto"

18:30 Uhr | Gemeinsames Abendessen

Dienstag, 12. Februar 2019
Sektion IV - Nichtfamiliäre Serien

9:15 Uhr PD Dr. Astrid Ackermann (Friedrich-Schiller-Universität Jena): "Geistliche (Herrschaft) im Bild"
9:50 Uhr Dr. Stefanie Freyer (Universität Osnabrück): "Gruppenidentität durch Serien. Die Porträts der Rudolstädter Kanzler"
10:30 Uhr Dr. Hole Rößler (Herzog-August-Bibliothek, Wolfenbüttel): "Serienstars. Zur symbolischen Ökonomie druckgrafischer Gelehrtenserien im 18. Jahrhundert"
11:15 Uhr | Kaffeepause


1:3o Uhr |Abschlussdiskussion
ca. 12:oo Uhr |Ende des Workshops